Background Image
Previous Page  4 / 16 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 4 / 16 Next Page
Page Background

pressewoche

S. 4

17. Januar 2019

Nach

richten

Blau

licht

Dreiste Rezeptfälscherin

Rosenheim – In einer Apotheke im Rosenheimer Stadtgebiet konnte eine 59-

jährige Frau aus Flintsbach vorläufig festgenommen werden. Die Frau übergab

der Apothekerin ein Betäubungsmittelrezept. Da diese Medikamente in der

Apotheke nicht vorrätig waren, wurde ein Abholtermin am Nachmittag ver-

einbart.

Die Apothekerin hatte später Zweifel an der Richtigkeit des Rezeptes und ver-

ständigte die Polizei. Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden,

dass der Rezeptblock aus einer Arztpraxis gestohlen wurde. Auf diese Rezepte

schrieb die Flintsbacherin das Betäubungsmittel und fälschte zudem noch die

Unterschrift des Arztes. Als die Flintsbacherin dann am Nachmittag zur Abho-

lung erschien, wurde sie vorläufig festgenommen.

Ob die Frau auch für den Diebstahl des Rezeptblockes in Frage kommt, ist

aktuell noch Sachstand der Ermittlungen. Die Frau erwartet nun ein Strafver-

fahren wegen Urkundenfälschung und Verdachts des Diebstahls

red

Apothekerin verständigt Polizei

Tödliche Unfallflucht

Aschau – Im Fall des tödlichen Verkehrsunfalls mit Unfallflucht am Sonntag, 6.

Januar 2019, bei der eine 23-Jährige ums Leben kam, können Staatsanwalt-

schaft und Polizei einen schnellen Ermittlungserfolg vermelden: nur einen Tag

nach der Tat wurde der mutmaßliche Fahrer des flüchtigenWagens festgenom-

men und das Tatfahrzeug sichergestellt. Auch gegen zwei Mitfahrer im Pkw zur

Unfallzeit werden seitdem Ermittlungen geführt. Der tatverdächtige 27-jährige

Fahrzeuglenker wurde noch am selben Tag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung

der Haftfrage vorgeführt. Den entscheidenden Schritt in Richtung Klärung des

Verbrechens brachten Auswertungen verschiedener Videokameras. Sie führ-

ten die Kripo zu drei Personen, die in der Nacht auf Sonntag ebenfalls Gäste in

dem Club in Hohenaschau waren, in der sich auch das Unfallopfer und ihr Be-

gleiter aufgehalten hatten. Die drei wurden am Montag, den 7. Januar, festge-

nommen. Ein 22-Jähriger und eine 23-Jährige saßen zur Unfallzeit als Mitfahrer

im VW Golf. Gegen sie besteht der Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung

und der versuchten Strafvereitelung.

red

Fahrer tags darauf festgenommen

Drogen auf Rädern

Trostberg – Am Mittwochabend wurde ein Roller, besetzt mit einem 17-jäh-

rigen Fahrer, durch Beamte der Polizeiinspektion Trostberg angehalten und

kontrolliert. Bei der Kontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen

festgestellt werden. Die körperliche Durchsuchung des Fahrers brachte noch

eine nicht unerhebliche Menge an Dopingmitteln (Testosteron) zum Vorschein

und wurde sichergestellt. Die daraufhin durchgeführte Wohnungsdurchsu-

chung führte noch zum Auffinden einer geringen Menge Cannabissamen. Bei

der Durchsuchung der Trostberger Wohnung wurden zudem bei einem 31-

jährigen Mitbewohner zirka 100 Gramm Marihuana aufgefunden und sicher-

gestellt.

Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Traun-

stein übernahm in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Trostberg unter

der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die weiteren Ermittlungen.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnah-

men wieder auf freien Fuß gesetzt.

red

Dopingmittel und Marihuana sichergestellt

Landkreis Rosenheim wächst weiter

Bis zum Jahr 2037 auf rund 276 300 Menschen

1983 neue Einwohner in 2017, und auch 2018 stiegen die Zah-

len.

Foto: fotolia

Der Landkreis Rosenheim kann sich über Zuwachs freuen. Im Jahr 2017 konnten

1983 neue Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Rosenheim begrüßt werden.

Auch im ersten Halbjahr des Jahres 2018 sind, bis zum Stichtag 30. Juni, insgesamt

823Menschen neu zugezogen. Damit stieg die Einwohnerzahl zumerstenHalbjahr

des Jahres 2018 auf insgesamt 260 272 Menschen an. Das geht aus den aktuellen

Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik hervor. Laut der Bevölkerungs-

vorausrechnung des Bayerischen Landesamtes für Statistik sollen bis zum Jahr 2037

rund 276 300 Menschen im Landkreis Rosenheim ihre Heimat finden. Das ist eine

Steigerung um 6,5 Prozent. Laut einer Studie der Prognos AG aus dem Jahr 2018

liegt der Landkreis auf Platz 29 unter 401 Landkreisen und Städten, wenn es darum

geht, wo es sich in Deutschland am besten lebt. Untersucht wurden dabei die Be-

reiche Arbeit und Wohnen, Freizeit und Natur sowie Gesundheit und Sicherheit.

Weitere Infos unter:

www.landkreis-rosenheim.de

red

Bad Aibling im „Focus“

Abermals zum „Top-Kurort“ geadelt

Bereits zum zweiten Mal erhält Bad Aibling die Auszeichnung

„Top-Kurort“ des Nachrichtenmagazins „Focus“.

Foto: bad aibling

Bad Aibling – Basis für die Empfehlung der besten Kurorte und Heilbäder ist ein

Liste mit 354 staatlich ausgezeichneten Kurorten und Heilbädern in Deutsch

land. Für die Focus-Gesundheit Bestenliste wurden die aufgeführten Orte in Zu

sammenarbeit mit dem unabhängigen Recherche-Institut Munich Inquire Medi

(MINQ) genauer untersucht. Im Mittelpunkt der Recherche standen unter ande

rem die medizinische Versorgung, die gesundheitstouristische Infrastruktur und di

Freizeitangebote der einzelnenHeilbäder und Kurorte. Aufgrund seines überdurch

schnittlichen Abschneidens hat es der Kurort Bad Aibling mit seinem besondere

Heilmittel „Moor“ in die insgesamt 80 ausgewählten Kurorte der Erhebung geschaff

und somit die Auszeichnung „Top Kurort 2019“ zum zweiten Mal in Folge erhalten

Die Gewinner-Liste erscheint in Focus-Gesundheit „Reha, Kuren, Heilbäder 2019

und ist seit dem 04. Dezember 2018 am Kiosk erhältlich.

red

Eisschwimm-Wettkampf

Die „coolste“ Sportart der Welt

Nichts fürWarmduscher und Chefgrüßer – Der „unverfrorenste“

Sportler wird zum Eiskönig gekrönt.

Foto: fotolia

Am Samstag, 26. Januar 2019, steigt der dritte Wettbewerb im Eisschwimmen

am Chiemsee. Glasklares, eiskaltes Wasser, Adrenalin pur, Action und spannende

Wettkämpfe im größten See Bayerns vor einer traumhaften Bergkulisse – für all das

steht der Chiemsee Eiskönig, der im Strandbad des Prienavera Erlebnisbades aus-

getragen wird. Das Eisschwimm-Event der Schwimmabteilung im TSV Bernau ist

für jeden etwas: Angefangen vom 50 Meter-Fun-Schwimmen ohne Zeitnahme für

jeden, der einmal den Kick des Eiswassers spüren will, bis hin zur Königsdisziplin im

Eisschwimmen, den 1000 Meter Freistil, wird alles rund um das Prienavera Erleb-

nisbad geboten. Fünf Grad Wassertemperatur versprechen Gänsehaut pur. Direkt

an den 50 Meter-Bahnen werden eine Sauna und ein Hot-Pool amUfer aufgebaut,

um die eingefrorenen Lebensgeister wieder aufzutauen. Informationen und An-

meldung gibt es auf

www.chiemsee-schwimmen.com

.

red

Unterstützung im Alltag

Caritas-Schulung für Seniorenbetreuer

Die Caritas sucht engagierte Helfer, die gerne mit pflegebedürf-

tigen Menschen umgehen.

Foto: fotolia

Die Caritas-Zentren werden ab dem 24. Januar 2019 zentral in Rosenheim ein

Schulung mit 40 Unterrichtseinheiten für Menschen anbieten, die sich stunden

weise für „haushaltsnahe Dienstleistungen“ bei Pflegebedürftigen in Stadt un

Landkreis einsetzen möchten. Neben fundierten Kenntnissen über altersbedingt

Erkrankungen, Kommunikation und den Umgang mit pflegebedürftigen Persone

werden auch elementare Inhalte zu Haushaltsplanung und -führung, sowie Hy

giene, Sicherheit und Ernährung vermittelt. Am 29. Januar startet auch ein Kur

für sogenannte Pflege-Partner. Diese Schulung ist dafür ausgelegt Pflegebedürftig

mit kognitiven und psychischen Einschränkungen in ihrer häuslichen Umgebung z

betreuen um deren pflegende Angehörige stundenweise zu entlasten. Ausführlich

Informationen gibt es in allen Caritas-Zentren und bei der Kursanmeldung unte

Telefon 08031/20370.

re

Seltener Besuch

Widerstand gegen Fußballplatz

Ökologische Gründe geltend gemacht

Hielt Sturm und Schnee stand: Transparent der „Initiative gegen

den geplanten Fußballplatz in Zellerreit“.

Foto: red

Ramerberg – Der im Ortszentrum gelegene Fußballplatz soll laut Planungen de

Gemeinde nach Zellerreit, Ortsausgang Richtung Graben (Gemeinde Pfaffing

verlegt werden. Des Weiteren will man dort zwei Übungsplätze schaffen. De

Widerstand einiger besorgter Bürger ließ nicht lange auf sich warten. Es formiert

sich die „Initiative gegen den geplanten Fußballplatz in Zellerreit“. Neben der mi

Realisierung der Planung zu erwartenden Verschlechterung der Wohnqualität i

den umliegenden Wohngebieten durch eine sich verändernde Verkehrs- und Park

situation, Lärm- und Lichtbelastung und eine Schmälerung des Naherholungswer

tes der Gegend, lässt die Initiative ökologische Gründe laut werden. An der für de

Fußballplatz vorgesehenen Grundstücksfläche grenzt ein sogenanntes Fauna-Flora

Habitat (FFH), ein Schutzgebiet, das laut EU-Richtlinie dem Schutz von Pflanzen

Tieren und Lebensraumtypen dienen soll.

red

Austernfischer stolziert am Chiemsee

Rotschenkeliger fotogener Besucher aus Norddeutschland: Mee-

resvogel Austernfischer.

Foto: H. Reiter

Seebruck – Einen nicht ganz alltäglichen Besuch stattete ein Austernfischer (Haema-

topus ostralegus) dieser Tage dem Chiemsee-Ufer nahe Seebruck ab. Diese bis zu

500 Gramm wiegende Vogelart aus der Gattung der Wat-, Möwen- und Alken-

vögel ist in Deutschland normalerweise an der Nordseeküste und dem küsten-

nahen Binnenland verbreitet. Wie sein Name schon erahnen lässt, ernährt sich

der Austernfischer imWesentlichen von Muscheln und kleinen Krebsen, die er mit

seinem langen Schnabel im Schlick ertastet. Diesem etwa 40 Zentimeter großen

Federvieh scheint es jedoch bei uns zu gefallen, stellte er sich doch vor der Linse

unseres Fotografens regelrecht in Pose. Sogar die Landschaft präsentierte sich dabei

traumhaft und mystisch zugleich. Ein Lichter- und Wolkenspiel zeigt wieder einmal,

dass die Chiemsee-Alpenland-Region sogar für die Tierwelt ein perfekter Gastge-

ber ist.

red