Background Image
Previous Page  6 / 16 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 6 / 16 Next Page
Page Background

S. 6

15. November 2018

-

info@pressewoche.de

wirtschaft

NEWS

App für Abfälle

Rosenheim – Bürgern, die nie mehr den Leerungstermin ihrer Restmüll-

tonne verpassen wollen, bietet der Landkreis Rosenheim neue Infor-

mationsplattformen an. Die Abfallwirtschaft im Landratsamt Rosenheim

gestaltete eine neue Internetseite sowie eine neue App.

Um eine unnötige Datenflut zu vermeiden, werden auf Wunsch nur die

Abfuhrtermine von Restmüll- und Papiertonne sowie die Termine der

Problemabfallsammlungen in der Heimatgemeinde angezeigt. Dazu gibt

es eine optische oder akustische Erinnerung. Zudem lassen sich die Ter-

mine in den persönlichen elektronischen Kalender übertragen.

Damit nicht genug. App und Homepage bieten ein Abfall-ABC. Es infor-

miert darüber, wie der Abfall einzuordnen ist und navigiert zudem zuver-

lässig zur nächsten geöffneten Abgabestelle.

Eine Übersicht der Wertstoffhöfe und Wertstoffinseln des Landkreises

Rosenheim mit Öffnungs-zeiten sowie ein Überblick über Formulare, Be-

richte, Merkblätter oder aktuelle Neuigkeiten runden das digitale Angebot

ab. Die Adresse der Homepage:

www.abfall.landkreis-rosenheim.de

red

Digitale Infos zur Abfallwirtschaft im Landkreis Rosenheim

Mit der neuen App werden die Rosenheimer unter anderem

an die Leerungstermine der Mülltonnen erinnert.

Foto: LRA

Pirlo gleich doppelt auszeichnet

Kufstein – Der Kufsteiner Verpackungsspezialist Pirlo wurde im Rah-

men einer Branchenveranstaltung im Oktober in Venedig gleich zwei

Mal mit einem „Can of the Year Award“ ausgezeichnet. Dieser jährlich

verliehene Verpackungspreis ist innerhalb der Metallverpackungsindu-

strie die weltweit wichtigste Auszeichnung.

Im Rahmen dieser Branchenveranstaltung würdigte eine international

besetzte Jury die hervorragende Gestaltung und Druckqualität einer

von Pirlo hergestellten Premiumverpackung für den Speiseölmarkt mit

einem Gold Award. Zudem wurde die für einen Kunden in Osteuro-

pa hergestellte Dose in der Kategorie Lebensmittelverpackungen mit

einem Silber Award ausgezeichnet.

Die Pirlo Geschäftsführer Rainer Carqueville und Wolfgang Schauer

freuen sich über die Auszeichnung: „Wir sind stolz darauf, dass die

Leistung unserer Mitarbeiter bei der Konzeption und Herstellung von

innovativen und nachhaltigen Verpackungslösungen auch international

Anerkennung findet.“

red

Verpackungsspezialist bekommt „Can of the Year Award“

Wolfgang Schauer und Rainer Carqueville freuen sich über

den internationalen Erfolg.

Foto: Pirlo

Gute Aussichten

Rosenheim – Die aktuellen Ergebnisse des Wirtschaftsbarometer

Rosenheim ergaben verbesserte Geschäftsaussichten für die Unter-

nehmen im Stadt- und Landkreis. Lag der Saldo aus positiven und

negativen Erwartungen in den vergangenen zwei Monaten noch im

negativen Bereich, so erreichte er aktuell + 6,05. Er ist damit etwas

besser, als vor Jahresfrist (+ 5).

Wie zu jedem Quartalsende wurden die teilnehmenden Unterneh-

men des Wirtschaftsbarometer Rosenheim zu ihren Planungen in

Bezug auf die Investitionshöhe und den Mitarbeiterbestand befragt.

Die gute Lage und die verbesserten Aussichten sind vor allem in den

Personalplanungen spürbar. Mit 36 Prozent planen außergewöhnlich

viele Unternehmen die Anzahl ihrer Mitarbeiter in den nächsten zwölf

Monaten zu erhöhen. Im Vorquartal waren dies nur 26 Prozent, vor

einem Jahr 24 Prozent. Besonders ausgeprägt ist dies im Bereich des

Dienstleistungsgewerbes (41 Prozent). Einen Mitarbeiterabbau pla-

nen dagegen 19 Prozent des verarbeitenden Gewerbes.

red

Wirtschaftsbarometer: Unternehmen wollen einstellen

Für die Daten des Wirtschaftsbarometers werden Unterneh-

men aus Rosenheim befragt.

Foto: fotolia

Stephanskirchen – Im kommen-

den Jahr 2019 präsentiert sich

das PfB unter dem Motto „Auf-

bruch“ auf der Weltleitmesse

für Architektur, Materialien und

Systeme.

Der tiefgreifende digitale Wandel

hält in fast allen Lebensbereichen

Einzug – auch im Bauelementsektor.

Zudem lassen die vorherrschenden

politischen als auch gesellschaftlichen

Entwicklungen die Anforderungs-

bereiche an die Schutzbedürfnisse

stetig wachsen. Um den Anforderun-

gen der Märkte gerecht zu werden,

müssen auch die Produktentwickler

aus dem Bauelementsektor stets Ihre

Produkte hin zu den neuen Gegeben-

heiten weiterentwickeln und erneu-

ten Prüfungen unterziehen. Das PfB

Rosenheim wird durch stete Weiter-

entwicklungen dem Wandel gerecht

und befindet sich bereits im erneuten

Aufbruch, um die weiterentwickelten

Produkte der Hersteller zu prüfen, zu

überwachen als auch zu zertifizieren.

Im Zuge des Aufbruchs wurden be-

reits neue Prüfberei-

che wie Prüfungen

für sprengwirkungs-

hemmende Bauele-

mente nach der PfB

Richtlinie für Dyna-

mische Druckbela-

stungen erschlossen.

Hierfür hat das PfB

bereits seit 2015 ein Freigelände mit

einer Fläche von ca. 2500 m2 langfri-

stig gepachtet und für die Prüfungen

erschlossen.

Zudem gehören die Prüfungen von

einbruchhemmenden Bauelementen

seit Beginn des PfB Rosenheim zu de-

ren Kernkompetenzen. Jedoch findet

nicht nur ein Aufbruch im Bereich der

Prüfungen von Sicherheitskompo-

nenten mit zum Teil elektronischen

Bauteilkomponenten statt, sondern

das PfB Rosenheim

erweitert auch das

Prüfangebot für be-

reits am Markt eta-

blierte Prüfungen.

Seit 2017 können im

PfB Rosenheim Prü-

fungen zur Ballwurf-

sicherheit an Bauelementen durchge-

führt werden. Sowohl für Gutachten

als auch für Wand- und Türenher-

steller wurden bereits erfolgreiche

Prüfungen der Ballwurfsicherheit mit

der neu erstellten „ Wurfmaschine „

durchgeführt. Eine in Zukunft noch

größere Aufmerksamkeit wird dem

Prüfbereich Schallschutz durch die

kommenden Hallenerweiterungen

gewidmet. Hier ist bereits seit länge-

rer Zeit ein Engpass für Prüftermine

zu verzeichnen.

Neben den zusätzlichen Prüfständen

für die Messung der Luftschalldäm-

mung können am Fassadenprüfstand

Elemente hinsichtlich der horizontalen

und vertikalen Schall-Längsdämmung

untersucht werden. Hierbei können

die Fassadenelemente in Originalab-

messung bis zu einer Größer von

10 x 3,5m bzw. 5,0 x 7,2m geprüft

werden.

Im Hinblick auf die Zukunft wird zu-

dem ein weiterer Fassadenprüfstand

in den hinzukommenden Hallenräu-

men für Prüfungen des Widerstands

der Luftdurchlässigkeit, der Schlagre-

gendichtheit, des Widerstands gegen

Windlast, etc. mit den Abmessungen

von ca. 6 m × 12 m geplant und

voraussichtlich bis 2020 in den neuen

Prüfräumen für die Hersteller bereit

stehen.

Damit können zukünftig Fassaden

unabhängig von Witterungseinflüssen

geprüft werden.

Das PfB-Team wird über die gesamte

Messezeit für die Fachbesucher und

für mögliche Kundengespräche zur

Verfügung stehen.

Wobei bereits vor dem Messebeginn

Termine für fachbezogene Gespräche

mit den einzelnen PfB-Mitarbeitern

per E-Mail oder telefonisch vereinbart

werden können.

Somit bleibt nur zu sagen:

„Aufbruch zur Bau 2019“

Prüfzentrum im „Aufbruch“

Das Prüfzentrum für Bauelemente in Stephanskirchen auf der Bau 2019

Inst. Leiter Dipl. Ing. Rüdiger Müller (links) mit seinen langjähringen Mitarbeitern.

Foto: Axel Öland

Für 2019 suchen wir:

Mitarbeiter/in für

Buchhaltung/Sekretariat

– Anzeige –