Background Image
Previous Page  4 / 16 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 4 / 16 Next Page
Page Background

S. 4

20. September 2018 -

info@pressewoche.de

Nach

richten

Blau

licht

Raubüberfall in Bad Tölz

Bad Tölz – In der Nacht auf vergangenen Samstag zwangen zwei bislang un-

bekannte Täter einen 20-Jährigen im Bereich des Parkplatzes P 10 am Isarkai

in Bad Tölz zur Herausgabe seines Mobiltelefons. Dabei war wohl auch ein

Messer im Spiel. Die Täter flüchteten danach zu Fuß in unbekannte Rich-

tung. Bei der Fahndung wurden zwei verdächtige Personen bemerkt. Diese

flüchteten sofort, konnten aber kurze Zeit später nach Abgabe eines Warn-

schusses vorläufig festgenommen werden. Niemand wurde dabei verletzt.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich aber heraus, dass die beiden als

Täter auszuschließen sind.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim bittet um sachdienliche Hinweise un-

ter der Telefonnummer 0881/640-0. Der eine Täter ist wohl 20 bis 25 Jahre

alt, etwa 1,80 Meter groß, hat schwarze Haare und einen schwarzen Vollbart

und war dunkel gekleidet. Der andere Täter ist 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,90

Meter groß, dunkel gekleidet und trug ein Baseballcap.

Täter noch flüchtig

Gefährliche „Määhh“-Arbeiten

Rosenheim – Ein junges Schaf brachte sich im Straßenverkehr in Gefahr. Das

Lamm war mit „Määhh-Arbeiten“ beschäftigt, direkt neben der Fahrbahn der

Miesbacher Straße, zwischen Panorama-Kreuzung und Schwaiger Kreisel.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten dies der Polizei. Die Autofahrer be-

fürchteten, dass das kleine Tier auf die Straße laufen und angefahren werden-

könnte.

Natürlich fasste sich die Rosenheimer Polizei sofort ein Herz und fing das Tier

ein. Es hatte sich von seiner Herde entfernt und war über ein kleines Loch im

Zaun ausgebüxt. Das Schaf schien schon vom Straßenverkehr unbeeindruckt:

Es graste friedlich direkt neben der Fahrbahn und ließ sich das saftige Grün

sichtlich schmecken.

Polizist rettet Lämmchen von Straßenrand

Kraftfahrer randalieren auf A8

Bergen – In der Nacht auf vergangenem Sonntag verbrachte eine Gruppe

polnischer Kraftfahrer ihre Ruhezeit auf der Rastanlage Hochfelln-Nord ein.

Neben reichlich Alkohol wurde offensichtlich auch Marihuana konsumiert.

Nach Mitternacht brachen zwei Personen aus der Gruppe, ein 30-Jähriger

und ein 27-Jähriger, zu Fuß in Richtung Bergen auf. Anscheinend kamen sie

nur bis zur Rastanlage Hochfelln-Süd. Dort nahmen sie ein abgestelltes, älte-

res Mountainbike und stellten es auf die linke Fahrbahn in Richtung Salzburg.

Dann querten sie zu Fuß die Autobahn. An der nördlichen Rastanlage rissen

sie eine gefüllte, 240 Liter fassende Mülltonne aus der Befestigung, hoben

sie über zwei Leitplanken und warfen sie dann auf die Fahrbahn Richtung

München. Weiter wurde noch ein größerer Sicherungspylone auf die Fahr-

bahn geworfen. Einige Pkw-Fahrer kollidierten mit den Gegenständen und

es entstanden Sachschäden. Verletzt wurde niemand. Der Ältere der beiden

konnte kurze Zeit später von einer Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding

festgenommen werden. Ein Alkotest ergab einenWert von fast zwei Promille.

Der 27-Jährige wurde später am Vormittag erwischt.

Autofahrer kollidieren mit Mountainbike und Mülltonne

Lückenschluss für Radler

Radweg zwischen Kirchdorf und St. Wolfgang

Glückliche Gesichter bei der Eröffnung der Fahrradstrecke.

Foto: Günster

St. Wolfgang/Kirchdorf – Wer bisher mit dem Fahrrad von Haag nach St. Wolfgang

fuhr, mied die gefährliche Bundesstraße und nahm einen Umweg. Nun geht das

von Moosham aus auf direktemWeg schneller, wenn auch am Endpunkt in Königs-

winkl die Bundesstraße zu überqueren ist.

Birgit Zehentmaier vom Bauamt Freising, Kirchdorfs Bürgermeister Alfons Linner,

Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf, St. Wolfgangs Bürgermeister Ullrich Gaigl,

Marcel Weinberger von der Tiefbaufirma „Richard Schulz“ aus Taufkirchen und

Bereichsleiter Stefan Högenauer vom Rosenheimer Bauamt gaben die Strecke

frei. 1,8 Millionen Euro kostete die neue Brücke plus Stützmauer, alles ruht auf

Bohrpfählen. Modernisiert ist die Bushaltestelle in Königswinkl mit Linksabbiegespur

und Querungshilfe und Moosham hat eine neue Einfahrt. Federführend war in

der Umsetzung das Staatliche Bauamt in Rosenheim in Zusammenarbeit mit dem

Staatlichen Bauamt Freising.

Schutz für den Irschener Winkel

Biodiversitätsprojekt will Artenvielfalt erhalten

Der Kiebitz ist mittlerweile als Brutvogel im Irschener Winkel

verschwunden.

Foto: Almer

Der Irschener Winkel mit seinen angrenzenden blumenreichen Streuwiesen ge

hört zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Aber auch dieses Na

turjuwel hat längst Kratzer bekommen. So sind beispielsweise die Wiesenbrüter

verschwunden. Ziel eines bayerischen Biodiversitätsprojektes ist es, ihnen wieder

einen passenden Lebensraum zu verschaffen.

Dirk Alfermann, er ist Gebietsbetreuer amChiemsee, braucht dazu die Einsicht der

Spaziergänger sowie die Landwirte. Deren Art der Bewirtschaftung ist entschei

dend für den Erfolg des Projekts.

Die landseitigenWiesen beherbergen eine außergewöhnliche Vielfalt von Pflanzen-

und Tierarten. So finden sich im Irschener Winkel unter anderem noch seltene

gefähr-dete Schmetterlingsarten wie das Blaukernauge, der Dunkle Wiesenknopf-

Ameisenbläuling oder der Baldrian-Scheckenfalter. Sogar die vom Aussterben be

drohte

Bekassine

brütet

noch

vereinzelt.

Berufsschule für Grafing

Neues Bildungsangebot im Landkreis Ebersberg

So könnte ab 2021 der Unterrichtsalltag in der neuen Grafinger

Berufsschule aussehen.

Foto: fotolia

Grafing – So eine Schule hat bislang im Landkreis Ebersberg gefehlt: In Grafing,

genauer gesagt imOrtsteil Grafing Bahnhof, wird eine Berufsschule gebaut. Das 5

Millionen Euro-Projekt soll frühestens ab dem Jahr 2021 und spätestens bis Herbst

2023 fertig sein. Bis zu 2100 Schüler können dann in der weiterführenden Schu

le unterrichtet werden. Welche Fächer es geben wird, hat das Kultusministerium

noch nicht endgültig entschieden. Bisher sind geplant: Einzel-, Groß- und Außen

handelskaufmann, Zahntechnik, Lagerlogistik, Kfz-Mechatronik, eine Fachakademie

für Kindererziehung sowie eine Berufsfachschule für Kinderpflege. Möglicherweise

wird auch die bayernweit erste Berufsfachschule für digitale Kompetenzen dabei

sein.

Der Standort im Westen von Grafing Bahnhof hat den großen Vorteil, dass e

schnell mit S-Bahn, Meridian und Zugverbindungen der Deutschen Bahn zu errei

chen ist.

stra

Seltene Insekten vor der Linse

Fotoausstellung im Landratsamt

Rosenheim – Eine Rhododendronzikade bekommt man eher selten zu sehen. Für

den Kolbermoorer Fotografen Hans Unterbuchner hat das Insekt still gehalten. Der

zweite Teil von Unterbuchners neuer Ausstellung „Schätze deine(r) Heimat“, ist

aktuell im Foyer des Rosenheimer Landratsamtes zu sehen. Hans Unterbuchner ist

Schmetterlingskenner und begeisterter Hobbyfotograf. Bei seinen stundenlangen

Aufenthalten in der Natur sind ihm alle möglichen Tiere und Pflanzen vor die Linse

gekommen. Dabei entstanden auch zahlreiche wunderschöne Zufallsbilder. Mitt-

lerweile hat Hans Unterbuchner im Landkreis Rosenheim 475 unterschiedliche

geschützte Tier- und Pflanzenarten kartiert und fotografiert.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner aktuellen Bilder. Zu sehen ist sie im Foyer

des Landratsamtes Rosenheim noch bis zum 28. September zu den üblichen Öff-

nungszeiten, Montag bis Freitag von 8.15 Uhr bis 12 Uhr, sowie am Donnerstag

von 14 Uhr bis 17 Uhr.

red

Naturerlebnis pur

Herbstliche Erlebniswanderung mit Alpakas

Bernau – Wenn das Laub sich bunt färbt und die nicht mehr so unbarmherzig sen

gende Sonne des Herbstes die Landschaft in Goldtöne färbt, machen sich Wande

rer auf denWeg. Dieses Jahr, am 14. und 27. Oktober, warten am Samerberg ganz

besondere Wanderbegleiter auf ihre Mitwanderer: Alpakas. Die aus den südame

rikanischen Anden stammende domestizierte Kamelart zeichnet sich durch Ruhe

und Gelassenheit aus und ist von Natur aus alpines Gelände gewöhnt. Aufgrund

ihres von Natur aus verträglichen, anhänglichen und einfühlsamen Gemüts werden

Alpakas auch gerne als Therapietiere herangezogen.

Die herbstliche Erlebniswanderung kostet 45 Euro für Erwachsene beziehungs

weise 15 Euro für Kinder und ist bei Chiemsee-Alpenland Tourismus unter

08051/96555-0 beziehungsweise unter

www.chiemsee-alpenland.de/erlebnisangebote

buchbar.

red

www. i nnt a l e r - t r acht enwe l t . de

Foto: fotoweitblick.de

Inntaler Trachtenwelt

Traditionelle und trendige Tracht aus eigenem

Design von bekannten Markenherstellern

83059

Kolbermoor/RO

·

Rosenheimer Str. 74

(am Aicherpark)

85591

Parsdorf

·

Heimstettener Str. 1

(ggü. Segmüller)

83278

Traunstein

·

Rupertistr. 32

Wir sind auch für Sie da in Pasing, Garmisch-

Partenkirchen, Weixerau, Burghausen und Piding

Viele

neue

Dirndl

einge-

troffen!

„Schätze deine(r) Heimat“ heißt die Ausstellung von Schmet-

terlingskenner Unterbuchner.

Foto: red

Alpakas sind nicht nur ergiebige Woll-Lieferanten, sondern auch

sympathische Wandergefährten.

Foto: Chiemsee-Alpenland-Tourismus