398_08_03_18 - page 1

KOSTENLOS
AUSGABE NUMMER:
398
8. bis 21. März 2018
Das grosse
14-tägliche Zeitungsmagazin
Für Regionales, Wirtschaft und Kultur
R O S E N H E I M M ü h l d o r f A l t ö t t i n g T r a u n s t e i n M i e s b a c h E b e r s b e r g
13. Jahrgang
Das nächste Mal erscheint die
pressewoche
kostenlos am 22. März 2018!
Sie möchten die
pressewoche
geliefert bekommen? Abo-Hotline: 08031/233 86 - 29,
Seiten
Blick
Von beatrix boutonnet
... wird
präsentiert von:
TISA Abkommen
Raus aus der Bequemlichkeit
Do FR SA SO MO DI MI
10
0
/2
0
9
0
/2
0
14
0
/5
0
15
0
/5
0
11
0
/6
0
11
0
/1
0
13
0
/5
0
Do FR SA SO MO DI MI
19
0
/5
0
8
0
/5
0
6
0
/3
0
10
0
/-2
0
4
0
/0
0
5
0
/-2
0
7
0
/-4
0
Das
WETTER
für Oberbayern
vom 8. März 2018 bis 21. März 2018
Färberstraße 4 a / Rosenheim
Öffnungszeiten
Mi – Fr. 9:30 – 13:30 & 15:00 –18:30
Sa 9:30 – 16:00
„Lesegut für alle Sinne“
Die Bundesregierung hat die Einführung eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs in Aussicht gestellt. Ist der Vorschlag blinder Aktionismus oder eine sinnvoll
Antwort auf die Luftverschmutzung? Was es in Wirklichkeit damit auf sich hat, lesen Sie ...
... auf Seite
Foto/Grafik: fotolia
Anfassen
erlaubt!
Zart im Griff –
Hart im Nehmen
Eiche geköhlt,
die neue Tischoberfläche
bei TOJU
Staatsstraße 25 • 83059 Kolbermoor
Tel. 080 31/999 13
Mo. – Fr. 10 – 19 • Sa. 10 – 18
Frühjahrsputz bei TOJU, viele Accessoires und
Ausstellungsstücke jetzt zum Aktionspreis.
www.toju.de
9Zg ;aŽio^c\Zg HX]gVjWZco^Z]Zg
_Zioi \gVi^h WZ^ @Vj[ Z^cZh IgV\Zgah
oo\a# E[VcY ;aŽio^c\Zg =Zaa dYZg
&*)( =Z[Z"LZ^hhZ#
HdaVc\Z YZg KdggVi gZ^X]i#
'EMACHT FàR
(ELDEN
Kennen Sie TISA? Nein? Dann geht
es Ihnen wie vielen. Hinter der
harmlos klingenden Abkürzung – sie
steht für Trade in Services Agreement
– verbirgt sich das derzeit größte zu
verhandelnde Abkommen weltweit.
Es geht um den Frei-
handel von Dienstlei-
stungen. 23 Mitglieder
der Welthandelsorgani-
sation (WTO) – die EU
mit ihren 28 Mitglieds-
staaten zählt als ein Mit-
glied – wollen dadurch
Handelshemmnisse aus
dem Weg schaffen und
für mehr Wettbewerb
sorgen. Durch TISA können Unter-
nehmen leichter Dienstleistungen im
Ausland anbieten. Was jedoch genau
verhandelt wird, ist geheimnisvoll.
Alles läuft hinter verschlossenen Tü-
ren ab. Während es bei TTIP und
Ceta Proteste hagelte, bleibt TISA
selbst von Freihandelskritikern so gut
wie unbeachtet. Genau das ist das
Problem, ist doch die Tragweite hier
um ein Vielfaches höher. Es sind
viele sensible Bereiche wie Nah-
verkehr, Logistik, Finanz- und Ge-
sundheitssektor, Beratung, Bildung
und IT betroffen. Der Startschuss
fiel 2013. Das Verhandlungsmandat
veröffentlichte die EU-Kommission
jedoch erst 2015. Nach über 21
Verhandlungsrunden kennt kaum
jemand die offiziellen Dokumente
– auch nicht die EU-Parlamenta-
rier. Nur dank einiger Leaks (Ent-
hüllungsplattform) drangen Inhalte
nach außen. Das darf in einer De-
mokratie nicht sein! Immer, wenn
etwas so verdächtig still gehandhabt
wird, muss die Öffentlichkeit beson-
ders wachsam sein. Vor allem, weil
sich die Verhandler bei TISA zwar
von der Öffentlichkeit
ungern in die Karten
schauen lassen, einer
anderen Gruppe aber
durchaus viel Gehör
schenken: den Lob-
byisten. Warum aber
nur die ganze Geheim-
niskrämerei? Ganz ein-
fach: Es geht um viel
Geld. Der Dienstlei-
stungssektor ist ein Milliardenmarkt.
Und er wächst stark. Liberalisierung
an sich ist nicht schlecht, da sie aber
auch die öffentliche Daseinsvorsor-
ge wie Wasser-, Energie- und Ge-
sundheitsversorgung betreffen kann,
sollten wir genaue Einsicht fordern,
solange es noch geht. Denn: Jede
Privatisierung sorgt dafür, dass der
Dienstleister nicht mehr dem Ge-
meinwohl verpflichtet ist, sondern
seine Gewinninteressen im Vor-
dergrund stehen. Wir sollten also
schleunigst darüber nachdenken,
welche Art von Welthandel wir in
Zukunft wollen und uns davor hü-
ten, TISA aus Bequemlichkeit nicht
ernst genug zu nehmen. Die EU-
Politik täte hier gut daran, sich mehr
um das Bürgerwohl zu kümmern,
statt um die Lobbyisten. Echte
Transparenz wäre dazu ein erster
Schritt.
Wir brauchen Helfer!
Zum Pflanzen einer Naturhecke
für Hase, Igel und Rebhuhn.
Bitte unterstützen Sie unsere
Aktion „damma-guad“.
Mehr dazu auf Seite 12...
Sie finden jede Ausgabe der pressewoche unter:
Ist kostenloser Nahverkehr
eine Utopie?
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...16
Powered by FlippingBook