394_11_01_18 - page 9

11. Januar 2018 -
S. 9
Ø?Y^ X_d [_d =ekhc[]]b[$È
IHR FEIERT?
Schickt einfach Eure Termine mit Bild, Flyer
oder Plakat an
Partymeile
Für Groß und Klein: Chöre
laden zum
Mitsingen ein!
Neu: Jugendchor-Gründung an der Apostelkirche
Seit vier Monaten ist Johannes
Eppelein neu im Amt des De-
kanatskantors in Rosenheim.
Im Januar nach dem Ende der
Schulferien (ab 8.1.), starten
nunwieder die Proben aller Chö-
re, mit denen er im Jahr 2018
ein umfangreiches, abwechs-
lungsreiches und anspruchs-
volles Programm vorbereiten
möchte. Alle Singbegeisterten,
Kinder wie Erwachsene, sind
herzlich zum Mitsingen einge-
laden. Nehmen Sie bei Fragen
oder zur Anmeldung einfach
Kontakt mit Johannes Eppelein
(08031/207119 oder johannes.
) auf oder
kommen Sie in einer der ersten
Proben im Januar vorbei.
Im Chor an der Erlöserkirche (Pro-
ben immer dienstags, 19.30 bis 21.15
Uhr im evangelischen Gemeinde-
haus der Erlöserkirche, Königstraße
23) wird zunächst die „Markuspas-
sion“ des Barockkomponisten Rein-
hard Keiser (1674 - 1739) für Soli-
sten, Chor und Orchester geprobt,
die am Sonntag, den 11. März um
17 Uhr in der Erlöserkirche aufge-
führt wird. Diese Passionsvertonung
zählt zu den ganz wenigen Kom-
positionen, die kein geringerer als
Johann Sebastian Bach selbst abge-
schrieben, erweitert und selbst auf-
geführt hat. Zur Aufführung gelangt
die von Bach hinterlassene Fassung
des etwa 75-minütigen Werkes.
Das Mitsingen bei dieser Passion
kann auch projektweise erfolgen,
weshalb sich auch alle interessierten
Sängerinnen und Sänger angespro-
chen fühlen mögen, die sich nicht
auf Dauer an einen Chor binden
wollen oder können. Ein Vorsingen
ist nicht erforderlich. Im weiteren
Jahresverlauf sind zwei Kantatengot-
tesdienste, ein Konzert mit Chor-
musik aus England des 19. bis 21.
Jahrhunderts sowie ein Weihnachts-
konzert, u.a. mit dem „Magnificat“
von Johann Sebastian Bach geplant.
Ein ganz neues Angebot zum Singen
stellt der Jugendchor an der Apostel-
kirche (Proben immer donnerstags,
17.45 bis 19.00 Uhr im evangeli-
schen Gemeindehaus der Apostel-
kirche, Lessingstraße 26) dar. Der
Chor richtet sich an Kinder und Ju-
gendliche zwischen 10 und 18 Jahren
(ab der 5. Klasse). Gemeinsam mit
den hoffentlich vielen interessierten
Teenagern möchte Johannes Eppe-
lein ein peppiges Chorprogramm auf
die Beine stellen, Musicals aufführen,
die jungen Stimmen fit für Höchst-
leistungen machen und die ersten
Schritte im mehrstimmigen Singen
versuchen. Wenn die Chorgründung
glückt, könnten schon im ersten
Halbjahr 2018 die Konfirmations-
gottesdienste musikalisch gestaltet
werden. Die erste Probe des neuen
Jugendchores findet am Donnerstag,
den 11. Januar um 17.45 Uhr im Ge-
meindesaal der Apostelkirche statt.
Auch die Kinderchöre an der Apo-
stelkirche (Proben immer donners-
tags, 16 bis 16.30 Uhr: Vorschule bis
2. Klasse und 16.45 bis 17.30 Uhr:
3. und 4. Klasse) nehmen zum Pro-
benstart im Januar wieder neue Kin-
der auf, die gerne singen möchten.
Ab Januar wird hier insbesondere die
ältere Kinderchorgruppe mit der Ein-
studierung des 90-minütigen Kinder-
musicals „Max und die Käsebande“
von Peter Schindler beginnen, das
am Samstag, den 21. Juli um 17 Uhr
in der Apostelkirche aufgeführt wer-
den soll. Daneben lernen die Kinder
des Kinderchors, richtig mit ihrer
Stimme umzugehen und erhalten
dazu eine musikalische Grundausbil-
dung. Das Singen im Kinderchor ist
daher ein idealer Wegbereiter oder
eine wertvolle Ergänzung, wenn Ihr
Kind ein Musikinstrument erlernt
oder erlernen möchte.
Singen ist eines unserer wichtigsten
Kulturgüter, das jedoch immer mehr
aus unserer Gesellschaft verschwin-
det. Chorsingen schult den bewus-
sten und richtigen Umgang mit un-
serer Stimme und trägt daher auch
zu einer selbstbewussten Persönlich-
keitsentwicklung bei. Wer singt, legt
den Grundstein dafür, seine Sing-
und Sprechstimme ein Leben lang
gesund und belastbar zu erhalten.
Daher kann man nicht früh genug mit
dem Singen beginnen. Andererseits
ist es auch nie zu spät, um noch da-
mit anzufangen.
I
n diesem Sinne: Singen Sie mit!
red
Kantor („Sänger“) ist für Johannes Eppelein nicht nur Berufsbezeichnung, sondern auch Auftrag: Er möchte möglichst viele Menschen
zum Singen bringen.
1,2,3,4,5,6,7,8 10,11,12,13,14,15,16
Powered by FlippingBook